Unsere Ziele

Kontakterhalt zwischen alten Schulfreunden

Der Weg zum Abitur oder zur mittleren Reife (früher: Absolvia) ist lang und in dieser Zeit entwickeln sich Freundschaften innerhalb der einzelnen Klassen, Jahrgänge und oft auch darüber hinaus. Ist das Abitur bestanden, wird es immer schwieriger – getreu dem Satz „Aus den Augen, aus dem Sinn“ – die Kontakte zwischen den ehemaligen Schülern aufrechtzuerhalten und zu festigen. Hier füllt die Philisteria mercatura eine Lücke, indem Sie durch ihre Veranstaltungen Schüler und ehemalige Schulfreunde zusammenzubringen. Dadurch werden bestehende Kontakte zu lebenslangen Freunschaften und auch neue Kontakte und Freundschaften zwischen älteren und jüngeren Mitgliedern geschaffen.

Bildung einer generationsübergreifenden Gemeinschaft

Wir sind der Meinung, dass eine generationsübergreifende Gemeinschaft gut funktioniert. Die Jüngeren können in manchen Bereichen von der älteren Generation lernen und umgekehrt. Die älteren Mitglieder haben durch den ständigen Kontakt mit jungen Menschen die Gewissheit, nicht einzurosten oder engstirnig zu werden. Offenheit, Vertrauen und Verständnis zwischen den Generationen sind die Grundvoraussetzung, dass ein Verband, dessen ältestes Mitglied 93 Jahre und dessen jüngstes Mitglied 16 Jahre alt ist, funktionieren kann. Dieses Anliegen unterstützt das Farbenleben, welches allen Mitgliedern automatisch das „Du“ anbietet.

Austausch von Wissen & Erfahrung

In der Schule beschäftigt man sich täglich mit unterschiedlichen Fächern und erweitert dadurch seinen Horizont. Erst einmal im Beruf angekommen, droht durch fachliche Spezialisierung schnell die Gefahr betriebsblind zu werden. Wir versuchen durch Vorträge, Theater- & Museumsbesuche, Besichtigungen und persönlichen Erfahrungsaustausch, unseren Horizont in unterschiedlichsten Fachgebieten zu erweitern.

Leben von traditionellen und modernen Idealen

Die Grundideen des Coleurstudententums, welche wir in unserem Gründungsjahr 1886 übernahmen, haben nur wenig an Bedeutung verloren. Demokratie, Freiheit, Freundschaft, Begegnung, Ideenaustausch, Offenheit, Solidarität, Hilfsbereitschaft und Geselligkeit, gepaart mit Spaß, Engagement und lebenslangem Lernen wollen wir nicht als „Alt-Heidelberger Nostalgie“ abtun. Gerade im Zeitalter der Globalisierung und Digitalisierung ist Teamfähigkeit, Rhetorik und soziale Kompetenz entscheidend. Jedes Mitglied kann sich dadurch persönlich weiterentwickeln, wodurch eine eine Gemeinschaft entsteht, die so schnell nichts auseinanderbringt.

Förderung des Jakob-Fugger-Gymnasiums

Als Ehemalige des Jakob-Fugger-Gymnasiums unterstützen wir mit Spenden und anderen Beiträgen die Schule, Lehrkräfte und Schüler. Zu Sommerfesten, Konzerten oder Berufsbildungsabenden besuchen wir die Schule und bringen uns engagierend ein. Beispielsweise fungierte die Philisteria mercatura als Gründungsmitglied des „Förderverein des Jakob-Fugger-Gymnasiums“ um Schüler zu unterstützen.
Die Räumlichkeiten des Philisteria-Kellers in der Wintergasse stellen wir dabei ebenfalls für Schulveranstaltungen zur Verfügung.
Auch die Schülerzeitung Brücke und die Abizeitung finden bei uns mit Ihrer Bitte um einen Anzeigenauftrag stets ein offenes Ohr.

Die Mitgliedschaft in der Philisteria mercatura

Die Philisteria mercatura bietet eine Vielzahl an Veranstaltungen an, die auch von Gästen besucht werden können. Hierzu laden wir Jeden herzlich ein, uns kennenzulernen.

Jetzt Mitglied werden!